Angebote zu Ressourcen

Grundschule und Sekundarstufe I

Klimafrühstück - Wie unser Essen das Klima beeinflusst

Der Klimawandel gilt als eine der großen globalen Herausforderungen unserer Zeit. Die Art und Weise wie wir uns ernähren, spielt dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle. So verursacht beispielsweise die Landwirtschaft sieben Prozent der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland. Dazu kommen u.a. noch Emissionen die durch den Transport von nicht saisonalen Früchten oder bei der Verwertung von Verpackungen entstehen.
Wie beeinflusst die Ernährung unser Klima und inwieweit können wir hier zum Klimaschutz beitragen? Im Projekttag Klimafrühstück lernen die Teilnehmenden bei einem Frühstücksbuffet zwischen herkömmlicher und ökologischer Landwirtschaft zu unterscheiden, wie tierische und nicht tierische Lebensmittel das Klima beeinflussen, was saisonales Einkaufen bedeutet und welche Rolle die Verpackung von Lebensmitteln für das Klima spielt.
Die Partizipation der Teilnehmenden steht dabei im Mittelpunkt der Veranstaltung. So erarbeiten die Teilnehmenden nach dem Frühstück Gruppenpräsentationen zu verschiedenen Aspekten einer klimafreundlichen Ernährung, werden zur Diskussion eingeladen und können Handlungsmöglichkeiten zum Klimaschutz formulieren.

In Kooperation mit Kate e.V., Berlin

Für die Klassen 1 und 2 werden einzelne Module in ihrem Umfang reduziert.
Durchführende: aha-anders handeln e.V.
Zielgruppe: 1.- 6. Klasse
Dauer: 5 UE
Teilnahmebeitrag: 3 € Teilnahmebeitrag + 1 Euro für Essen/pro Person
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: eine-welt@sebit.info, 0351/4923370

Wasser

Wasser ist eine lebensnotwendige Ressource. Dennoch haben nicht alle Menschen Zugang zu sauberen Trinkwasser. Wir wollen über Wasser- und Trinkwasservorkommen der Erde, deren Verteilung und über die Konflikte, die sich um den Zugang zu Wasser entwickeln, informieren. Und wir möchten uns mit der Frage beschäftigen, was das Menschenrecht auf Wasser bedeutet.

Durchführende: arche noVA e.V.
Zielgruppe: ab 3. Klasse, Jugendgruppen
Dauer: 3-7 UE
Teilnahmebeitrag: nach Vereinbarung
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: kathrin.damm@arche-nova.org, 0351/48198425

Sekundarstufe I

Handys – überall!

Weltweit wurden im Jahr 2017 1,46 Milliarden Smartphones verkauft. In Deutschland betrug die Anzahl etwa 24 Millionen Smartphones. Diese Zahlen lassen erahnen, welch gigantischer Markt sich hinter dem Verkauf von Smartphones verbirgt und welche Mengen an Materialien wie Metalle, Kunststoffe, Glas und Keramik für die Produktion der Smartphones benötigt werden.
Doch welche Rohstoffe stecken genau in welchen Bauteilen? Wo werden diese abgebaut und welche Folgen hat der hohe Bedarf an Rohstoffen für Mensch und Umwelt? Was geschieht mit alten Handys und was kann recycelt werden?
All diesen Fragen gehen die Teilnehmenden in der Veranstaltung nach. Sie bauen alte, selbst mitgebrachte Handys auseinander, ordnen die Bauteile des Handys den Rohstoffen aus einem Rohstoffkoffer zu sowie erhalten mittels Filmmaterial aktuelle Informationen über Abbaubedingungen von Rohstoffen und können hierzu Position beziehen. In einer abschließenden Gruppenarbeit befassen sich die Teilnehmenden mit Ideen für einen nachhaltigen Umgang mit Smartphones und diskutieren diese.

Durchführende: aha-anders handeln e.V.
Zielgruppe: 7.-9. Klasse
Dauer:  4-5 UE
Teilnahmebeitrag: 3 € /pro Person
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: unter: eine-welt@sebit.info, 0351/4923370

 

Sekundarstufe I und II

# Müll

Die weltweit großen Mengen an Plastik- und Kunststoffabfällen belasten Ressourcen und Umwelt. Meist werden Produkte aus Plastik nur einmal genutzt und dann weggeworfen, so dass ständig neue Rohstoffe für die Kunststoffproduktion benötigt werden. In Deutschland wird knapp die Hälfte des hier aufkommenden Plastik- und Kunststoffabfalls recycelt - was im Vergleich zu anderen Ländern zwar schon eine recht hohe Quote ist, aber noch längst nicht ausreicht. Auch gelangen ständig winzige Plastikteilchen (z.B. durch synthetische Kleidung oder Kosmetika) in die Flüsse und verschmutzen die Meere. Was kann also getan werden, um Plastikabfälle zu vermeiden? Welche Alternativen gibt es für Plastikverpackungen?
In unserem Bildungsangebot behandeln Jugendliche und junge Erwachsene das Thema Plastikmüll mittels neuer Medien und entwerfen dazu einen Post bei instagram. Die Social Media werden hier bewusst eingesetzt, um eine Verbindung zwischen der inhaltlichen Beschäftigung mit der Thematik und der Lebenswelt der Teilnehmenden zu schaffen. Dadurch ist eine sekundäre Auseinandersetzung mit dem Post auch im Familien- und im Freundeskreis möglich.

Je nach Klassenstufe werden einzelne Module an die Zielgruppe angepasst. Tablets werden gestellt.

Durchführende: aha-anders handeln e.V.
Zielgruppe: 7.-12. Klasse
Dauer: 3 UE
Teilnahmebeitrag: 2 € /pro Person
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: eine-welt@sebit.info, 0351/4923370