Angebote zu Ökonomie - weltweit wirtschaften

Grundschule

Faires Frühstück – Woher kommen unsere Lebensmittel?

Orangensaft, Schokoladencreme, Erdnussbutter oder Bananen – das sind beliebte Lebensmittel auf unseren Frühstückstischen. Meist haben diese Lebensmittel einen langen Handelsweg mit vielen Kilometern hinter sich. Wie und wo beginnt ihre Reise? Unter welchen Bedingungen arbeiten die Menschen, um diese Leckereinen herzustellen bzw. anzubauen?  
Während eines Frühstücks sowie in anschließenden Gruppenarbeiten beschäftigen sich die Kinder mit der Herkunft, dem Handel und dem Konsum von Lebensmitteln. Außerdem setzen sich die Kinder mit „Was ist fair?“ im globalen Handel auseinander und lernen die Bedeutung verschiedener Siegel auf Lebensmittelverpackungen kennen und diese zu unterscheiden.

Durchführende: aha-anders handeln e.V.
Zielgruppe: 3.- 4. Klasse
Dauer: 4 UE
Teilnahmebeitrag: 2 € Teilnahmebeitrag + 1 Euro für Essen/pro Person
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: sebit@aha-bildung.de,  0351/4923372

Sekundarstufe I und II

Fairer Handel am Beispiel Kakao

Fairer Handel ist mittlerweile den meisten Menschen ein Begriff. Er ist im Mainstream oder zumindest bei den großen Supermarktketten im Regal angekommen. Doch welche Rolle spielt der Faire Handel tatsächlich im Welthandelssystem? Weshalb ist der Faire Handel entstanden und wie wirkt er entlang der Handelskette? Mit einem Planspiel, Gruppenarbeiten und Diskussionen nähern sich die Schüler*innen den Bedingungen und Strukturen des Welthandelssystems und diskutieren den Fairen Handel am Beispiel des beliebten Produktes Kakao.

Durchführende: aha-anders handeln e.V.
Zielgruppe: 7.-8. Klasse (OS, Gym.) sowie 9.-11. Klasse (hier mit erweitertem Planspiel)
Dauer: 5 UE
Teilnahmebeitrag: 3 € /pro Person
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: sebit@aha-bildung.de, 0351/4923372

 

Sekundarstufe II

Coole Klamotte – Textilwirtschaft und Nachhaltigkeit

Jeden Trend mitmachen, günstig Klamotten kaufen, mit einem Klick schnell ein paar Schuhe zum Schnäppchenpreis online bestellen – die globalisierte Textilindustrie ermöglicht uns eine Vielzahl von Vorzügen und Bequemlichkeiten in Bezug auf Kleiderkauf, allerdings oftmals auf Kosten von unterbezahlten Arbeitskräften oder der Umwelt. Im Workshop setzten sich die Schüler*innen mit den Vor- und Nachteilen der globalisierten Textilindustrie auseinander und diskutieren die Frage, ob und inwieweit die Textilwirtschaft bzw. der Umgang mit Kleidung nachhaltiger gestaltet werden kann – sei es als Akteur der Textilindustrie und -politik, sei es in der Rolle als Konsument. Methodisch arbeiten wir dabei mit Film, Rollenspiel, Diskussion und kreativen Aktionen.

Durchführende: aha-anders handeln e.V.
Zielgruppe: 10.-12. Klasse (OS, Gym., Berufsschule, FSJ)
Dauer: 3-4 UE
Teilnahmebeitrag: 2 € /pro Person
Ort: sachsenweit buchbar
Buchung: sebit@aha-bildung.de,  0351/4923372

 

Globalisierung - Planspiel Freihandel

Freiheit als höchstes Gut - aber ist der so genannte „Freihandel“ wirklich frei? Haben alle Beteiligten die gleichen Rechte, Pflichten und Chancen? In diesem Spiel schlüpfen die Teilnehmer*innen selbst in die Rollen von Delegationsmitgliedern bei den Abschlussverhandlungen eines Freihandelsabkommens. Das spannende und realitätsnahe Spiel befasst sich mit den Prozessen die bei der Aushandlung von Wirtschaftspartnerschaftsabkommen, auch Freihandelsabkommen genannt, ablaufen. In dieser Simulation verhandeln mehrere Länder bzw. Staatenverbände unter Zeitdruck und dem Einfluss von verschiedenen Interessenverbänden einen Vertragsentwurf. Die komplexen Abläufe in der Weltwirtschaft werden durch das eigene Erleben für die Teilnehmenden transparent.

Durchführende: arche noVa - Initiative für Menschen in Not e.V.
Zielgruppe: ab 10. Klasse (OS, Gym., Berufsschule, FSJ)
Dauer: 6 UE
Teilnahmebeitrag: nach Vereinbarung
Ort::sachsenweit buchbar
Buchung: bianka.ruge@arche-nova.org, 0351/48198425