(L)Ost in Transformation

1989/90 wandelte sich nicht nur ein wirtschaftliches System vom Sozialismus zum Kapitalismus, sondern auch die Lebenswelt aller Menschen der DDR dramatisch. Die Jugend der damaligen Zeit wird heute unter anderem besprochen als die Generation der Unberatenen oder in Zusammenhang gebracht mit Namen wie Uwe Mundlos, Uwe Bönhardt und Beate Zschäpe. Sie ist aber auch jene Generation, der eine besondere Kompetenz für Transformationsprozesse zugeschrieben wird. Sie, die Dritte Generation Ost, hat viel erlebt und wird doch selten gefragt.

Das Frauenstadtarchiv Dresden möchte die Erfahrungen und Kompetenzen von Frauen dieser Generation in einer partizipativen Performance im Hinblick auf aktuelle Transformationsprozesse in Gesellschaft und Wirtschaft sichtbar und erlebbar machen. Dafür suchen wir dich mit all deinen Erfahrungen! Du hast deine Kindheit in der DDR und deine Jugend in der wiedervereinigten BRD erlebt? Dann komm mit uns und anderen Zeitzeuginnen* ins Gespräch. Aus dem entstehenden Material werden wir, wenn du willst auch mit dir zusammen, eine Performance erarbeiten. Denn Transformation ist immer. Aber sind wir auch „(L)Ost in Transformation“?

Termine der Workshops:
23.08.19, 11-18 Uhr | 24.08.19, 11-18 Uhr
Nimm an einem oder beiden Terminen teil. Nach Lust und Zeit. Bring ein Foto mit oder etwas, das du mit der Wendezeit verbindest.

Die Aufführungen werden im Herbst 2019 im AZ Conni stattfinden.

Anmeldungen bitte unter: frauenstadtarchiv@frauenbildungshaus-dresden.de

Die beiden Workshops sind Veranstaltungen des Frauenstadtarchivs in Kooperation mit der SEBIT
 

 

Zeitzeuginnen-Workshop zur Dritten Generation Ost (1)

Fr, 23.8.2019 - 11:00 bis 18:00

FrauenBildungsHaus
Oskarstr. 1
01219 Dresden