Ernährung in globalen Zusammenhängen

Wie ein Großteil der Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, produziert wird, ist weder gerecht noch nachhaltig. Die industrielle Landwirtschaft und der immer größere Flächenbedarf tragen zum Klimawandel und anderen sozialen und ökologischen Problemen bei. Gleichzeitig sind viele landwirtschaftliche Betriebe bereits jetzt negativ vom Klimawandel betroffen und müssen sich anpassen. Der Zugang zu Land und Saatgut, die Arbeit in der Landwirtschaft und auch die Verteilung von Lebensmitteln sind in unsrem globalen Ernährungssystem ungerecht organisiert.

Zusammen mit unserer Referentin - Esther Wawerda vom Konzeptwerk Neue Okonomie - werden wir uns In diesem Workshop die Zusammenhänge zwischen unserem Ernährungssystem und globaler (Un-)gerechtigkeit genauer anschauen. Mithilfe von interaktiven Methoden erkunden wir deren Ursachen und Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Und nicht zuletzt erfahren wir, welche Konzepte für eine nachhaltige und gerechte Landwirtschaft und Ernährung es bereits gibt und wie wir sie unterstützten können.

Kooperationspartner: Outlaw gGmbH

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung.
Tel: 0351/43837872
E-Mail: sebit@aha-bildung.de

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Workshop

Di, 3.11.2020 - 16:00

Outlaw gGmbH Kinder-und Jugendhaus RIEMIX
Klötzerstraße 29 c
01587 Riesa